Loading...
Kommunikationstraining 2017 2017-08-24T14:41:36+00:00

Kommunikationstraining // Körpersprache, Moderation, Prozessdesign

2 Tage // Daten folgen // St.Gallen

Kommunikation ist DER Schlüssel zu guter Zusammenarbeit. Zusammenarbeit, die Menschen in die Verantwortung nimmt, Ergebnisse erzielt und Spass macht. Gute Kommunikation ist kein Zufall, sondern lernbar. Nach 30 Jahren Praxis in der Leitung von Gruppen und der Gestaltung von Kommunikationsprozessen haben sich einige Haltungen und Methoden herauskristallisiert, die funktionieren. Diese Sammlung überzeugt uns. Darum bieten wir sie als kompaktes 2-Tages-Training an.

Worum geht es?

Du eignest dir Methoden und Tools an, um Gruppenprozesse, Workshops und Sitzungen zielge­richtet zu leiten und dabei das Wissen und die Erfahrungen der Beteiligten nutzbar zu machen und sie einzubinden.

Wie läuft das Training ab?

  • Wir vermitteln die theoretischen Modelle anhand der Praxisfälle der Teilnehmenden und wenden die Methoden unmittelbar an. Wir laden die Teilnehmenden im Vorfeld des Trainings ein, Fragen und Fälle einzureichen.
  • Die Tage sind geprägt durch viel Interaktion und Praxis. Inputs, Kleingruppenarbeiten, Übungen und Sequenzen im Plenum wechseln sich ab.
  • Wir starten den Tag jeweils um 9.00 Uhr und arbeiten am ersten Tag bis rund 19.00 Uhr, am zweiten Tag schliessen wir um ca. 17.00 Uhr ab. Das Mittag- und das Abendessen nehmen wir gemeinsam ein.

Für wen eignet sich das Training?

Für Menschen, die im beruflichen oder privaten Kontext vor Menschen stehen bzw. Gruppen oder Klassen leiten und führen wie Lehrpersonen, Behördenmitglieder, TeamleiterInnen, GemeinderätInnen, SchulleiterInnen.

Datum

3./4. November 2017

Wo findet das Training statt?

Das hängt von der Anmeldezahl ab. Voraussichtlich aber in den T-Räumereien an der St.Jakobstrasse 56a, 9000 St.Gallen in einem hellen, freundlichen und inspirierenden Seminarraum. Bei gutem Wetter werden wir auch den nahen Stadtpark nutzen.

Inhalte des Trainings

Wollen wir authentisch führen und kommunizieren, brauchen wir Klarheit über unsere Motive. Selbstreflexion bildet die Basis dazu. Wir üben sie – radikal ehrlich und fehlerfreundlich.

Dazu befassen wir uns mit unserem Menschenbild. Wie trete ich mit anderen Menschen in Kontakt? Welche Art von Kommunikation will ich initiieren und pflegen?

Nichts erzeugt so lebendige und flüssige Gespräche wie eine kraftvolle Frage. Wir legen eine Sammlung zirkulärer Fragen für unsere Praxis an.

Ausserdem lernen wir unsere Körpersprache und die unseres Gegenübers zu lesen. Sie hilft uns nicht nur, authentisch aufzutreten, sondern auch, Gespräche am Puls der wirklichen Anliegen der Beteiligten zu führen. Denn Körpersprache ist unausgesprochen ehrlich.

Wie wird eine Gruppe zum Team, in dem alle mitdenken und ihren Beitrag leisten? Wie wird Vielfalt tatsächlich zum Erfolgsfaktor und nicht zum Stolperstein? Dazu üben wir verschiedene Methoden und teilen Erfahrungen aus der Praxis. Wir lernen eine Gruppe oder ein Team als lebendes System zu verstehen und verschaffen uns einen Überblick über Dynamiken, die sich in Gruppen zeigen.

Im Zentrum stehen Best Practice für die Moderation von Gruppensettings wie Workshops, Sitzungen oder Lehreinheiten.

Letztlich wollen wir gute Zusammenarbeit ermöglichen. Diese soll lustvoll sein, Sinn machen und brauchbare Ergebnisse bringen. Dazu bedarf es einer gemeinsamen Ausgangslage, einer gemein­samen Ausrichtung und einem abgestimmten Vorgehen – einer guten Choreografie.

Wie gestalte ich ein Vorhaben, bei dem ich die Betroffenen zu Beteiligten machen will? Wen binde ich in welcher Phase ein? Wie sichern wir die Ergebnisse? Wie kommen wir zu tragfähigen Entscheidungen?

Preis

CHF 780.00